weiße Visitenkarten mit Heißfolienprägung

, , , ,

Visitenkarten mit Heißfolienprägung – Veredelt wird auf einem 350 g/m2 bis 430 g/m2 ungestrichenen Naturpapier. Erhältlich in diversen Oberflächen und Färbungen. Kalkulieren Sie noch heute Ihre Lieblings-Heißfolienprägung mit glänzenden metallischen oder matten Folienfarben. Auf Anfrage sind auch nichtmetallische Farbfolien und Folien mit schimmernden Effekten möglich. Große Vollflächen sind als Folienprägung nicht ratsam!

Möchten Sie mehr zum Thema Veredelungen wissen, dann finden Sie auf der Unterseite Drucktechniken alle genauen Hinweise und Beschreibungen. Weitere Hinweise zu den Papieren finden Sie unter dem Stichwort Materialien. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welches Papier Sie wählen sollen, finden Sie im Musterset die passenden Papiere. Alle Folienfarben in der Übersicht finden Sie in der Folienauswahl.

Warenkorbrabatt
Bei verschiedenen Versionen mit identischer Produktauswahl und gleicher Auflage wird Ihnen im Warenkorb ein Rabatt gewährt. Staffelungen entnehmen Sie bitte der Tabelle.

Versionen ab 2 andere Staffelungen
Rabatt 28% zur Sonderanfrage

ab: 261,00  zzgl. 19% MwSt.

Heiß auf Folie? “Visitenkarten mit Heißfolienprägung”

Visitenkarten mit Heißfolienprägung bieten eine hervorragende Optik und Haptik. Durch Hitze und Druck werden Ihre Schriften und Motive mittels eines Prägestempels aus Messing auf hochwertigen Papieren individuell veredelt. Bei uns im Shop haben Sie über 20 unterschiedliche Heißfolien zur Auswahl! (Mehr auf Anfrage!) Darunter solche mit metallischen Effekten und auch Transparentfolie (Lackfolie). Haben Sie weitere Fragen zu diesem Thema? Mehr dazu finden Sie HIER in unserem Blog. Sollte Ihre Folie nicht bei uns in der Auswahl verfügbar sein, oder Sie benötigen noch Hilfestellungen zum Anlegen Ihrer Daten, kontaktieren Sie uns einfach via E-Mail oder telefonisch. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Kontaktseite.

>>zurück zur Heißfolienprägung <<

Kurzübersicht der wichtigsten Eigenschaften:

– PDF-X Standard (PDF/X3 oder neuer)
– 3 mm Anschnitt umlaufend zusätzlich zum Endformat
– Inhalte, die nicht beschnitten werden sollen, mind. 4 mm vom Rand platzieren
– keine Falz, Schneide- oder Passermarken
– Grundeinstellung und Export in CMYK, kein RGB!

Mehr Infos finden Sie unter Druckdaten erstellen.